Dickow (FDP Hamburg-Nord) hakt wegen REWE-Markt-Schließung in Barmbek-Nord nach

Sachverhalt:

Im Stadtteil Barmbek-Nord wird verbreitet, dass der REWE-Markt in der Fuhlsbüttler Straße 334
im September schließen soll und auf den dadurch nicht mehr benötigten Stellplatzflächen im
hinteren Teil des Grundstücks der Bau von Wohnungen geplant sei.

Claus-Joachim Dickow, Sprecher der FDP-Gruppe in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Claus-Joachim Dickow, Sprecher der FDP-Gruppe in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

Vor diesem Hintergrund fragt der Sprecher der FDP-Gruppe Claus-Joachim Dickow, MdBV den Bezirksleiter Rösler:

1. Sind der Verwaltung Pläne bekannt, den REWE Markt in der Fuhlsbüttler Straße
334 zu schließen?
Ja.

2. Sind der Verwaltung Pläne bekannt, auch den auf dem nördlichen Nachbargrundstückstück
belegenen Getränkemarkt von REWE zu schließen?
Nein.

3. Falls ja, sind der Verwaltung Pläne bekannt, wie die bisherige Ladenflächen von
REWE und ggfls. auch des REWE-Getränkemarktes nachgenutzt werden sollen?
Bedarf es für diese Pläne einer Bau- und/oder Nutzungsänderungsgenehmigung?
Nein, dieses ist nicht bekannnt. Ja, wenn bauliche Änderungen vorgenommen werden.

4. Sind der Verwaltung Pläne bekannt, die auf dem hinteren Teil des REWE Marktes
in der Fuhlsbüttler Straße 334 und ggfls. auch auf dem hinteren Teil des Nachbargrundstückes,
auf dem sich der Getränkemarkt befindet, Wohnungen zu errichten?
Ja.

5. Falls ja, gibt es dazu bereits Bau- und/oder Bauvorbescheidsanträge?
Ja.

6. Falls der Verwaltung bereits Pläne zur Bebauung bekannt sind, was soll dort in
welchem Umfang gebaut werden?
Es sollen zwei Wohngebäude mit insgesamt 62 Wohneinheiten gebaut werden.

7. Wie beurteilt die Verwaltung diese Pläne aus Bau- und Bauordnungsrechtlicher
Sicht?
Die Bauanträge befinden sich noch in der laufenden Prüfung. Es liegt noch keine Entscheidung
vor.

8. Falls es bereits Bau- und/oder Bauvorbescheidsanträge gibt, wann werden diese dem zuständigen Bauprüfausschuss vorgestellt oder sind diesem vorgestellt worden?
Nach Abschluss der Prüfung wird das Vorhaben dem zuständigen Unteraussschuss Bau vorgestellt. Ein Termin steht noch nicht fest.

Folgen Sie uns bei Instagram: fdp_hhnord
Besuchen Sie uns auf Facebook, werden Sie Fan: FDP Hamburg Nord
Folgen Sie uns bei Twitter: @FDP_HHNord
Nehmen Sie uns in Ihren Google+Kreis auf: FDP Hamburg Nord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.